Versandkostenfreie Lieferung Sichere Zahlungsarten Hotline 06181 - 5759590
START > News

Über die Rolle von Stärke im Bodybuilding

19 April 2017

Wie wichtig ist körperliche Stärke, wenn wir unseren Körper formen wollen? Ist es ein Aspekt, auf den wir gezielt achten sollten oder können wir sie vernachlässigen? Der heutige Artikel ist ein Plädoyer für die Stärke. Lass mich dir erklären, warum.

Warum körperliche Stärke so wichtig ist

Versetzen wir uns kurz in die Steinzeit zurück. Körperliche Stärke hat damals unser Überleben gesichert. Warst du zu schwach, hast du schlichtweg nicht überlebt. Das mag in den heutigen Zeiten von Supermärkten kein Problem mehr sein, aber ich halte es für einen bedeutsamen Punkt.

Darüber hinaus kann körperliche Stärke in Notsituationen überlebenswichtig sein. Auch heute noch. Es gibt eine Menge praktischer Gründe, warum jeder von uns stark sein sollte. Weiterhin ist es natürlich auch eine primitive Art der Befriedigung, zu wissen, dass man stark ist. Aber welche Rolle spielt Stärke nun im Bodybuilding?

Stärke und Bodybuilding

Gleich vorweg: Bodybuilding im engeren Sinne und echter Kraftsport sind zwei Paar Schuhe. Jemand, der regelmäßig einen Kraftdreikampf bestreitet, hat relativ wenig Interesse daran, seinen Bizeps aufzupumpen. Genauso geht es dem Bodybuilder nicht darum, ein Vielfaches seines Körpergewichts zu heben oder drücken. Im Leistungsbereich handelt es sich hier um unterschiedliche Sportarten.

Was aber nicht heißt, dass das eine für den anderen uninteressant ist. Hast du schon mal jemanden gesehen, der 170 Kilo auf der Bank drückt, aber keine entsprechende Brustmuskulatur aufweisen kann? Ich auch nicht – denn Stärke und Muskulatur korrelieren immer. Wirst du muskulöser, wirst du auch stärker. Genauso andersrum.

Daher spielt Stärke eine ganz entscheidende Rolle im Bodybuilding. Es dient als Messinstrument unserer Leistung. Mittels Stärke können wir unseren Progressionsfortschritt dokumentieren. Kannst du über einen längeren Zeitraum keine nennenswerten Kraftsteigerungen vorweisen, befindest du dich auf einem absteigenden Ast und solltest schleunigst etwas ändern.

Wie du dir Stärke zunutze machst

Inwiefern sollten wir auf unsere körperliche Stärke also achten? Nun, wie ich bereits sagte, solltest du dich zu einem gewissen Grad entscheiden. Willst du dich auf deine Stärkeentwicklung fokussieren? Dann solltest du an einem entsprechenden Trainingsplan überlegen, beispielsweise Starting Strength von Mark Rippetoe oder 5/3/1 von Wendler.

Falls du aber weiterhin Bodybuilding bzw. Training im Fitnessstudio betreiben willst, möchte ich dir einen Tipp an die Hand geben, wie du dir Stärke zunutze machst.

Über Zeit solltest du stärker werden. Um eine verlässliche Progression zu gewährleisten, brauchen wir unveränderte Konditionen. Das heißt: Wir brauchen Übungen, die wir idealerweise jede Woche zur selben Zeit (und auch beständig) ausführen.

Ich rede natürlich von den Grundübungen: Bankdrücken, Kreuzheben, Kniebeugen und Military Press. Du kannst deine Stärkeentwicklung verlässlich dokumentieren, indem du diese vier Übungen jede Woche ausführst und dich gezielt darauf konzentrierst, deine Gewichte der letzten Woche zu schlagen. Du solltest diese Übungen zu Beginn deines Trainings ausführen, da du hier noch die meiste Kraft hast und nicht vorermüdet bist. Weiterhin bietet sich ein niedriger Wiederholungsbereich an, beispielsweise 4-6.

Indem du Woche für Woche deine Trainingsgewichte in diesen vier Übungen notierst und zu schlagen versuchst, garantierst du eine verlässliche Form der Progression und wirst über Zeit stärker. Das ist eine der simpelsten, aber effektivsten Formen der Leistungssteigerung, die ich jedem ans Herz legen kann. Es ist überdies einer der meist verbreiteten Fehler der Trainierenden. Wer um seine Leistungswerte nicht Bescheid weiß, kann auch nicht besser werden.

Abschließende Worte

Körperliche Stärke nimmt eine sehr große Rolle im Bodybuilding ein. Sie ist das ideale Messinstrument für deine Leistung und sollte daher keineswegs vernachlässigt werden. Wenn du auch nur einen Tipp aus diesem Artikel mitnimmst, dann dieser: Dokumentiere deine Trainingsgewichte in den vier Grundübungen und versuche sie jede Woche aufs Neue zu schlagen. Und wenn es nur eine Wiederholung oder 0,5 Kilo mehr sind. 

GALERIE

ZURÜCK ZU DEN NEWS  ›

Andere News